Zurück zu den Messen!

Cannabis Messen Gehen Wieder Los

1. Berlin - MaryJane

Nach beinah zwei Jahren war es Anfang Oktober endlich wieder soweit - die arg verkürzte Messesaison 2021 startete in Berlin mit der Mary Jane. Dass nicht nur wir es nur noch schwer abwarten konnten merkte man schon am- für Covid Tage- ergiebigen Andrang. Endlich sah man die altbekannten Gesichter mal wieder, nette Gespräche und Informationsaustausch fanden nach zwei Jahren des Wartens wieder statt. Als dann auch noch das Partyboot Hoppetosse, organisiert von unseren Freunden von VYBZ.BRANDZ, zu altbekannter Form auflief, war das Wochenende perfekt. Vielen Dank für die dollen Tage!

2. Prag - Cannafest

Schauplatzwechsel - nur eine Woche später. Donnerstagabends trifft man im dichten Nebel und für uns mittlerweile ungewohnter Kälte in Prag ein. Der erste Messetag des Cannafests fällt spürbar ruhiger aus als in früheren Jahren. Auch wenn sich das im Verlauf des Wochenendes noch etwas verbessern sollte, merkt man hier doch die sich weiter verschlechternde Pandemielage deutlicher als in der Vorwoche. Eine Reise war diese Messe aber auch dieses Jahr wert. Zu lang hatte man nur von zu Hause aus gearbeitet. Zu sehr hatten wir den Messevibe - diese Mischung aus Arbeit, Zeit mit Freunden, Stress und wenig Schlaf vermisst. Auch wenn die Mary Jane besser besucht war, überzeugte uns Prag trotzdem. Knallbunte Herbstfarben schmückten die melancholisch schöne Architektur der Stadt, ein Hauch von Mystik waberte mit dem kalten Morgennebel durch die Strassen der Tschechischen Metropole. Prag, wir kommen wieder!

3. Wien - Cultiva

Zwischendurch gönnte der zeitlich knapp bemessene Messekalender 2021 uns ein Wochenende Pause - dann ging es jedoch schon wieder weiter nach Wien. Die alt ehrwürdige Cultiva wurde zum ersten Mal nicht im Pyramidenhotel abgehalten sondern hatte sich stattdessen in der Wiener Marxhalle (ehemals Rinderhalle) mit der früheren Hanf- und CBD Expo zusammengetan. Leider zierten sich auch hier noch einige Besucher, aufgrund der ausufernden Corona Situation in Österreich mussten einige Aussteller sogar kurzfristig absagen. Wir verbrachten das Wochenende mit unseren guten Freunden von Basil Bush, immer irgendwo zwischen Messe, Irish Pub und Hotelbalkon. Auch wenn Wien heuer wohl die schwächste Messe war, so war dennoch der gute, alte Messe Zusammenhalt zu spüren. Unser Highlight war definitiv der “Torchland Glass Circus by THCBD” bei welchem namhafte Glasbläser bei der Arbeit beobachtet werden konnten.

Fazit

Alles in allem war die Messesaison 2021 sicherlich noch ausbaufähig. Nach Jahren mit zehn bis 20 Messen auf vier Kontinenten, konnten diese Trips in unsere Nachbarschaft noch nicht wieder zur alten Form zurückfinden. Gelohnt haben sie sich trotzdem in jedem Fall. Zu sehr hatten wir unsere Freunde und Bekannte sowie den Messevibe vermisst. So hoffen wir, dass die in immer mehr europäischen Ländern aufstrebende (Teil-) Legalisierung 2022 wieder ein erfolgreicheres Jahr für die Cannabismessen einleitet und wir bei der Spannabis wieder zu alter Besucher Stärke zurückfinden. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen